8000 Euro für den Gradierpavillon

erschienen am Samstag 07.02.2009 in der Salzgitter-Zeitung

Rolf Czauderna und Freunde überweisen Erlös aus Verkauf von Bildbänden - Veranschlagte Bausumme erreicht

Von Horst Körner

SALZGITTER-BAD. Riesen-Finanzspritze für den Gradierpavillon: Die höchste private Spende in Höhe von 8000 Euro ging gestern auf das Neubaukonto. Das Geld stammt aus dem Verkauf des 3. Bildbandes "Salzgitter-Bad gestern ... Private Ansichten".

Rolf Czauderna hat gemeinsam mit Freunden und vor allem zahlreichen Einwohnern, die ihm alte Fotos zur Verfügung stellten, bereits drei Bildbände gestaltet. Durch den Verkauf war er in der Lage, insgesamt 14 000 Euro auf das Gradierwerk-Spendenkonto zu überweisen - eine stolze Summe.

Diese Bücher und auch ein Kalender werden provisionslos von Kirstin Mörber-Loske in der Buchhandlung "Lesezeichen" und im Schreib- und Tabakwarenladen von Ursula und Wolfgang Reimann verkauft. Gestern Abend trafen sich alle Beteiligten mit dem Vorstand des Bürgervereins. Manfred Bruns, Schatzmeister des Bürgervereins, hatte dazu bereits die Spendenbescheinigung mitgebracht.

Alle waren zufrieden mit der Gesamtleistung, an der sich diesmal auch die Salzgitter AG beteiligt hatte. Allerdings seien noch Exemplare des dritten Bildbandes vorrätig, hieß es. Rolf Czauderna kündigte an, dass die beiden inzwischen vergriffenen ersten Ausgaben in einer Neuauflage von 100 Stück in Kürze erscheinen werden.

Der vierte Bildband ist bereits in Arbeit. Auch erste Gespräche mit einem Sponsor hätten stattgefunden, meinte Czauderna, der bisher den Druck vorfinanzieren musste.

Die per Kostenvoranschlag ermittelte Bausumme für den Pavillon von etwa 100 000 Euro ist damit erreicht. Der Erlös aus dem Verkauf des vierten Bildbandes ist dafür bestimmt, die Betriebskosten des Gradierpavillons mitzufinanzieren.