Auffangwanne für Gradierwerk fertig

erschienen am Donnerstag 17.09.2009 in der Salzgitter-Zeitung

Nach Transport von Liebenburg mit Polizeibegleitung folgt Einbau im Rosengarten - Eröffnung im Oktober

Von Horst Körner

SALZGITTER-BAD. Die Auffangwanne für die Sole des Gradierwerkes in Salzgitter-Bad ist fertig. Am Dienstag, 22. September, wird sie im Rosengarten eingebaut. Gleichzeitig werden die Fachleute die Tragsäule für das Glasdach errichten. Die Säule steht in der Mitte der Wanne.

Zwei Wochen geschweißt

"Der Einbau der Wanne ist notwendig, damit anschließend das Holzgerüst für die Reisigbündel errichtet werden kann", sagt Planer Marc Bothe. Er erläutert, dass die Wanne aus Edelstahl besteht und 20 Quadratmetern groß ist.

Gebaut wird sie in der Werkstatt der Firma Ludewig in Liebenburg. Dominik Komoss hat die Teile zusammengeschweißt: "Zwei Wochen war ich damit beschäftigt."

Obwohl die Wanne nur 900 Kilogramm wiegt, wird der Transport zum Rosengarten ohne Hilfe der Polizei nicht möglich sein, denn immerhin ist sie vier Meter breit und fünf Meter lang. Im Gegenverkehr werde es Schwierigkeiten geben, sagt Bothe. Darum werde die Polizei den Verkehr regeln.

Sole rieselt über Reisigzweige

Im Rosengarten sind die Vorarbeiten für den Einbau der Wanne fertig. Auch die Leitungen für Elektrik und die Sole liegen im Boden.

Albrecht-Joachim Heise, Konstrukteur des kleinen Gradierwerks im Herzen der Altstadt, erklärt den Kreislauf: Die 20-prozentige Sole aus dem Solebrunnen im Rosengarten wird zunächst in die Anlage im Keller des Tillyhauses gepumpt und dort auf fünf bis sechs Prozent verdünnt. Dann fließt die Sole zurück zum Gradierwerk und rieselt langsam durch die Reisigzweige. In der Wanne sammelt sich die Sole und wird zurückgepumpt.

Der Bürgerverein, der das Gradierwerk mit Spendengeldern der Salzgitteraner gebaut hat, plant die Eröffnung im Oktober.