Gemeindehaus / Ölgemälde von R. Stoot

Mit 73cm x 52cm ist dieses Ölbild des katholischen Gemeindehauses ein größeres Stück von R. Stoot; seinen Namenszug kann man sehr gut in der rechten unteren Ecke finden. Das Haus wurde 1909 errichtet und diente bis 1937 als einklassige Schule für katholische Kinder. Bis 1918 wurden Teile des Gebäudes durch den Lehrer Heinrich Giesemann genutzt. Am 15. Oktober 1938 wurde die katholische Schule aufgehoben. Das Gebäude ging in die Verwaltung der Stadt über. Als letzter Lehrer wirkte hier Wilhelm Behre, der 1940 zum Rektor der neuen Schule am Ziesberg berufen wurde. Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Schulbau im Rektorenwinkel zu Wohnungen umgewandelt. Erst 1975 kam nach längeren Verhandlungen zwischen der bischöflichen Behörde und der Stadtverwaltung das Gebäude in die Hand der katholischen Kirchengemeinde zurück. Nach gründlichem Um- und Ausbau dient dieses Gebäude heute als Pfarrzentrum und Gemeindehaus.
Heute ist dieser romantische Garten verschwunden, das Haus ist von einer Wiesenfläche und Parkplätzen umgeben....

Vergrößerung (Klick auf das Bild)